Was eint die Medien Malerei und Fotografie? Worin liegen mögliche Berührungspunkte und wie erleben eine Malerin und ein Fotograf die mediale Grenzziehung in ihrer bildnerischen Arbeit?

Diesen Fragen widmen sich Isabella Scharf-Minichmair und Christian Hofstadler in ihrer Ausstellung „CORRESPONDENCE“ in der neu renovierten Galerie Schloss Weinberg. Inspiriert von ihren Reiseerfahrungen kommen sie zu jeweils anderen Bildergebnissen, die jenseits der bloßen Imitation des motivisch Gegebenen verblüffende Verbindungen zwischen grafisch-malerischen und fotografischen Aspekten aufweisen.

Für den Betrachter sind es ähnliche Bildelemente, wie Punkt, Linie und Fläche, Texturen und Strukturen, die ihn durch ein gezieltes Maß an Abweichung verführen, bestimmten Irritationen nachzugehen. Auf der Suche nach diesen Abweichungen entstehen für den einfühlsamen Betrachter neue Spannungsfelder, die eine besondere Korrespondenz zwischen den Papierarbeiten und den Fotografien zulassen und ihn daran erinnern, dass er immer aktiv am Bildinhalt beteiligt ist.

Ausstellungsdauer: bis 17. November 2019

Ort: Galerie Schloss Weinberg, Weinberg 1, 4292 Kefermarkt

Öffnungszeiten: Fr. – So. 13 – 18 Uhr und nach Vereinbarung

„Dieses Wochenende ist die letzte Gelegenheit die erfolgreiche Ausstellung zu besuchen, schreibt Galerist Josef Puchner. Wir haben uns über mehr als 700 Besucher gefreut.