Suche

F A R B E B E K E N N E N

by Isabella Scharf-Minichmair – I´m always looking for colour, texture and spatiality to invastigate and convey information, emotion and enviroment.

ZU GAST: Ines Oppitz – spiel.räume

Rechtzeitig zum Wochenende ist die wundervolle Autorin und Literaturpädagogin INES OPPITZ mit einem Auszug aus spiel.räume - Sammlung von Kurzprosa im farbebekennen.blog zu Gast.

Hervorgehobener Beitrag

IM LAUF DER ZEIT – Zur Serie „Ein dünnes Blatt Papier“

Im Lauf der Zeit, also innerhalb von 30 Jahren, sind zahlreiche künstlerische Projekte entstanden, die in ihren Ansätzen theoretische Fragestellungen vorweg genommen haben. Im Archiv zu stöbern, ist daher immer wieder spannend für mich. Vieles entdecke ich dabei neu, so manches muss noch aufgearbeitet werden. Es steht also in diesem Jahr noch einiges an Arbeit an. Eines meiner Lieblingsprojekte ist "Ein dünnes Blatt Papier"...read more

Hervorgehobener Beitrag

FROHE WEIHNACHTEN! MERRY CHRISTMAS!

Du mußt das Leben nicht verstehen, dann wird es werden wie ein Fest. Und lass dir jeden Tag geschehen so wie ein Kind im Weitergehen von jedem Wehen sich viele Blüten schenken lässt...read more

Hervorgehobener Beitrag

ALLES OFFEN – in der Stadtplatzgalerie Wels

"Die Gemeinschaftsausstellung von Anastassia Boronina, Sebastian Gollub, Markus Erich Meyer, Isabella Scharf-Minichmair und Karin Zorn wurde initiiert im Sinne einer Antwort auf die zunächst verschließend wirkenden Umstände in Zeiten der Beschränkungen durch das COVID-19 Virus. Sie ermöglicht die Begegnung mit der malerischen Wirklichkeit der fünf Künstlerpersönlichkeiten, die auch im wirklichen Leben und über Grenzen hinweg miteinander zu tun haben." Karin Zorn ...read more

Hervorgehobener Beitrag

ZU GAST: Nighttrain Poetry – Ich verneige mich vor…

ich verneige mich vor den nachtgeborenen den verblasten den himmelschreiend unbeschreiblichen in ihrer hilflosigkeit den ohnmächtig gescheiterten ich neige mein haupt vor den ängstlichen liebesuchenden fehlerhaften vor jenen mit den vielen dornen im herzen und den ewig gestrigen die mit... weiterlesen →

Hervorgehobener Beitrag

STERNENKINDER – Gestaltung einer Gedenkstelle für stillgeborene Kinder in der Pfarre Dietach

Trauer braucht eine Heimat. Im Rahmen der Gedenkstelle für stillgeborene Kinder (Sternenkinder) in der Pfarre Dietach bestand, ähnlich wie für die Gedenkstätte in der Pfarrkirche Waldneukirchen, die Aufgabe einen öffentlichen Platz zu schaffen, der Innerlichkeit ermöglicht und an dem Trauernde im Moment des Schmerzes ihren leidvollen Erfahrungen und Gefühlen Ausdruck verleihen können... read more

Hervorgehobener Beitrag

DIE KUNST UND DER ZUFALL – People in Impressive Enviroments Teil II

Für mich ist der Zufall eine glückliche Gelegenheit zu schmunzeln. Gerade wenn es in der dokumentarischen Fotografie um den Ernst einer Geschichte gehen soll, huscht jemand ins Bild. Manche abgebildeten Orte scheinen geeigneter zu sein, um auf das Unvorhersehbare zu treffen. Andere wiederum lassen die Entdeckung einer Person geradezu unheimlich wirken. Ich frage mich dann oft, was machen die Leute da, wie sind sie dort hingekommen und warum um alles in der Welt... read more

Hervorgehobener Beitrag

Z I T R O N E N G E L B im Quadrat

Vielleicht ist Z I T R O N E N G E L B meine ganz persönliche Antwort auf das spezielle Jahr 2020. Es bleibt nicht aus über die Bedingtheit und Verhältnismäßigkeit unseres Lebensstils nachzudenken und zu diskutieren...read more

Hervorgehobener Beitrag

ZU GAST: AM WASSER – Lass los und lebe!

Intuitives Schreiben MARTINA KAIHSL: Schon als Kind verbrachte ich meine freie Zeit draußen in der Natur. Am liebsten am Bach und im Wald. Wenn ich so meine Streifzüge unternahm, fühlte ich mich nie alleine...read more

Hervorgehobener Beitrag

DIE KUNST UND DER ZUFALL – People in Impressive Enviroments

Auf welche Seite ich mich auch schlage, für mich ist der Zufall eine glückliche Gelegenheit zu schmunzeln. Gerade wenn es in der dokumentarischen Fotografie um den Ernst einer Geschichte gehen soll, huscht jemand ins Bild. Manchmal entdecke ich Menschen, Tiere oder Dinge tatsächlich erst beim Sichten des Fotomaterials. Zumeist dann, wenn das Motiv eine beeindruckende Landschaft ist. Ich frage mich oft, was machen die Leute da, wie sind sie dort hingekommen und warum um alles in der Welt ...read more

Hervorgehobener Beitrag

GERADEAUS UND DANN VORNE LINKS – Ghosttown Nelson in Nevada

Wenn man in Österreich diese Wegbeschreibung als Antwort auf die Frage nach einem bestimmten Ort bekommt, dann ist die Straßen- oder Wegkreuzung in den meisten Fällen bereits zu sehen und fußläufig zu erreichen. Es ist nicht etwa so, dass die Weggabelung in der weitläufigen Mojave Wüste in Nevada nicht augenfällig wäre, allerdings bedeutet „vorne-links“ eine Bergkette weiter und eine großzügige Fahrtzeit entfernt...read more

Hervorgehobener Beitrag

Landschaft aus Glas und Licht in der KUNSTSAMMLUNG des Landes Oberoesterreich

GLASSWORKS IV ist Teil der Fotoserie "Landschaften in Glas und Licht", die von 2018 - 2020 zum Thema DIE SPUR - Fotografie und Erinnerung, entstanden ist. Zurzeit ist GLASSWORKS in der Ausstellung „THAT´S NEW AND NEEDED! – Werkankäufe des Landes Oberösterreich im Zeichen von Corona“ leider nicht mehr zu sehen. Die gute Nachricht, ein Teil der Kunstwerke wird nach der vorgesehenen Ausstellungszeit in der Artothek zu entlehnen sein. Die anderen Arbeiten werden wechselweise im Schaulager der KUNSTSAMMLUNG gezeigt und sind auf der Homepage zu betrachten.

Hervorgehobener Beitrag

KULTUR BRAUCHT KUNST

Unter der Devise „Kultur braucht Kunst!“ hat die OÖ Landes-Kultur GmbH oberösterreichische Künstler*innen zu einer alternativen Ausstellungsmöglichkeit im Rahmen der Sommer-Ausstellung eingeladen. Angelehnt an die Summer Exhibition der Royal Academy, konnten Werke eingereicht werden, die 2020 entstanden sind und nun im Schlossmuseum zum Verkauf angeboten werden. Diese erste Sommer-Ausstellung im Schlossmuseum Linz vermittelt ein facettenreiches Bild der oberösterreichischen Kunstszene.

Hervorgehobener Beitrag

PHOTOGRA-WIE? – Photographische Wirklichkeiten konkret

Was macht ein fotografisches Bild heute aus? – Und welche Aussagen kann die konkrete Fotografie treffen, die sich von denen der Realfotografie unterscheiden? In ihrer experimentellen Ausstellung präsentiert ein Kuratorenteam von Studierenden der Universität Witten/Herdecke anschauliche Antworten mit vier Positionen der Konkreten Fotografie: Walter Ebenhofer, Karl Martin Holzhäuser, Gottfried Jäger und Isabella S. Minichmair sowie einige eigene Arbeiten.

Hervorgehobener Beitrag

IM LAUF DER ZEIT – sound:frame Wiener Künstlerhaus 2008

Im Grunde dreht sich die Frage um Identität und die Macht von Bildern im Rahmen ihrer Speicher- und Zirkulationstechniken. Anders gefragt: Besitzen wir Menschen einen geistigen Ort, an dem wir jenseits von bedeutungsgeladenen Medien (Bild|Text) genau wissen, wer wir sind? Ja, diesen Ort besitzen wir. Wir wissen, ob etwas zu uns gehört, ob wir uns nahe sind oder eben nicht. Doch manchmal ist das Tor zu diesem speziellen Ort versperrt, die Brücke gesprengt, der Tunnel verlegt. Kunst hat die Kraft diese "Verlegenheit" aus dem Weg zu räumen.

Hervorgehobener Beitrag

CORRESPONDENCE – Das Maß der Abweichung als gezieltes Unterfangen

Was eint die Medien Malerei und Fotografie? Worin liegen mögliche Berührungspunkte und wie erleben eine Malerin und ein Fotograf die mediale Grenzziehung in ihrer bildnerischen Arbeit?

Hervorgehobener Beitrag

TAGE DER OFFENEN ATELIERS 2019 im Stadtmuseum Wels-Minoriten

Ich lade Sie/Dich sehr herzlich zu einem Besuch unserer Sonderaussstellung "MAXIMILIAN I. - eine künstlerische Spurensuche zwischen Geschichte und Gedächtnis" im Rahmen der TAGE DER OFFENEN ATELIERS des Landes Oberösterreich in das STADTMUSEUM WELS - Galerie in den Minoriten ein! „Das was war interessiert uns nicht darum, weil es war, sondern weil es in gewisser Weise noch wirkt.“ Johann Gustav Droysen 1808 - 1884

Hervorgehobener Beitrag

MEINE SPRACHE IST DIE FARBE

Meine Feldforschungen betreibe ich in meinem direkten Umfeld und während ausgedehnter Reisen. Das Spektakuläre reizt mich selten, eher sind es die erspürten und wahrgenommenen Beziehungen von Menschen, Dingen und Materialien zueinander, die mich zu farbigen Neuinterpretationen anregen.

Hervorgehobener Beitrag

KUNST AM BAU – Dokumentation zur Glasgestaltung Kindergarten Waldneukirchen

Glasgestaltungen für öffentliche Bauten sind eine spannende Herausforderung. Wenn nach einer guten Vorbereitungs- und Umsetzungsphase das handgearbeitete Glas montiert wird, herrscht bei allen Beteiligten und beim Publikum große Freude.
Zuvor aber entsteht...

Hervorgehobener Beitrag

Valley of Fire State Park

Ungefähr eine Stunde von Las Vegas entfernt, liegt der großartige und fantastische Valley of Fire State Park. Er ist der älteste und größte State Park Nevadas und gehört neben Red Rock Canyon zu den beliebtesten Ausflugszielen.

Hervorgehobener Beitrag

Evoking the Muse – Manhattan Midtown Texture by Isabella S. Minichmair

As an artist, I always look for colour, texture and spatiality to investigate and convey information, emotion and environment. So, if I ask myself, “what effect does New York City have on my artwork?”, I immediately remember colorful reflections on glass facades. Every time I visit NYC I’m impressed and inspired by the texture that different types of architecture generates for visitors...read more

Hervorgehobener Beitrag

A NEW NOW – i met the Kokopelli at Tecopa

Thank you so much for believing in your dreams, for your faith in human potential! I´m impressed and inspired by your joy, the sense of humor and your great self motivation!

Hervorgehobener Beitrag

Das Farbenklavier – Alexander Nikolajewitsch Skrjabins Klavierstücke und die Konkrete Fotografie

Der russische Komponist Alexander Nikolajewitsch Skrjabin (1872 – 1915) war ein Synästhetiker: Wenn er Töne hörte, nahm er gleichzeitig eine bestimmte Farbe wahr. Durch die intensive Beschäftigung mit den Klavierstücken von Skrjabin entstand 2012 die fotografische Serie "Das Farbenklavier - Alexander Nikolajewitsch Skrjabins Klavierstücke und die Konkrete Fotografie."

Hervorgehobener Beitrag

FOTOGRAFISCHE UTOPIEN und die KONKRETE FOTOGRAFIE

Ich glaube fotografische Utopien sind so etwas wie ein "dritter Ort" (thirdspace) - ein sowohl als auch. So ist für mich nichts besser geeignet als die Konkrete Fotografie, um einerseits an den traditionellen Formen des Abbildens zu kratzen und mich andererseits dem Widersprüchlichen fotografisch anzunähern. Das fotografische Abbild lässt im Kontext der Konkreten Fotografie die Grenzen zwischen realen und imaginierten Räumen verschwimmen.

Hervorgehobener Beitrag

Bloggen bei WordPress.com.

Nach oben ↑

myveryfractallife

Ein Blick in das Arbeitsleben und die private Welt eines Berliner Pfarrers - ein Blog unter dem Motto "Solange wir schreiben, leben wir..."

OPEN-PROJECT

Cambras Blog – Schamanisches in Kunst und Alltag | Zeitgedanken | Närrinnenwege und verrücktes Erwachen

littlenecklessmonster_food

Food & Travelblog _"Das Geheimnis des Erfolges ist anzufangen."