Suche

F A R B E B E K E N N E N

by Isabella Scharf-Minichmair – I´m always looking for colour, texture and spatiality to invastigate and convey information, emotion and enviroment.

„In der Kunst fällt die Illusion des Getrennt-Seins“ Isabella Minichmair, Bildende Künstlerin, OÖ 8.4.2021

Vielen Dank für das Interview liebe Isabella, viel Freude weiterhin für Deine großartigen Kunstprojekte und persönlich in diesen Tagen alles Gute! 

5 Fragen an KünstlerInnen:

Isabella Minichmair, Bildende Künstlerin

malerei – http://www.farbebekennen.at

http://www.farbebekennen.blog

Foto_Martin Eder

14.3.2021_Interview_Walter Pobaschnig. Das Interview wurde online geführt.

https://literaturoutdoors.com

Literatur outdoors - Worte sind Wege

Liebe Isabella, wie sieht jetzt Dein Tagesablauf aus?

Mein Tagesablauf hat sich grundlegend verändert. Ich gehe zeitig schlafen. Das liegt wohl daran, dass ich mir allgemein mit meinem Leben mehr Zeit lasse und auch versuche anderen diesen Raum zu geben. Ich wache dementsprechend früh auf und genieße den heraufziehenden Morgen. Noch bevor ich irgendetwas anderes angehe, schreibe ich. Manchmal entsteht eine Ideenskizze. Wenn möglich gleich noch im Bett. Vormittags arbeite ich dann in meiner kleinen Werkstatt oder ab und zu in der Glasmalerei Stift Schlierbach. Hin und wieder sind nun auch Termine auswärts möglich. Mittags oder am frühen Nachmittag, je nach Auftrag oder Arbeitsvorhaben, koche ich für mich und meine Familie. Am späten Nachmittag schreibe ich wieder, beantworte Mails, spanne Leinwände auf und grundiere sie oder kümmere mich um anfallende Arbeiten im Haus und Garten. Den Tag schließe ich mit Yoga oder kugle einfach auf der Matte herum und lasse…

Ursprünglichen Post anzeigen 490 weitere Wörter

Hervorgehobener Beitrag

FROHE OSTERN – HAPPY EASTER !

Der Hirschwaldstein, Hausberg von Burg Altpernstein in Oberösterreich, ist ein wunderschöner Ort, um in Stille zu verweilen. Herzliche Ostergrüße!

Hervorgehobener Beitrag

Landschaft aus Glas und Licht in der KUNSTSAMMLUNG des Landes Oberoesterreich

GLASSWORKS IV ist Teil der Fotoserie "Landschaften in Glas und Licht", die von 2018 - 2020 zum Thema DIE SPUR - Fotografie und Erinnerung, entstanden ist. Zurzeit ist GLASSWORKS in der Ausstellung „THAT´S NEW AND NEEDED! – Werkankäufe des Landes Oberösterreich im Zeichen von Corona“ leider nicht mehr zu sehen. Die gute Nachricht, ein Teil der Kunstwerke wird nach der vorgesehenen Ausstellungszeit in der Artothek zu entlehnen sein. Die anderen Arbeiten werden wechselweise im Schaulager der KUNSTSAMMLUNG gezeigt und sind auf der Homepage zu betrachten.

Hervorgehobener Beitrag

KULTUR BRAUCHT KUNST

Unter der Devise „Kultur braucht Kunst!“ hat die OÖ Landes-Kultur GmbH oberösterreichische Künstler*innen zu einer alternativen Ausstellungsmöglichkeit im Rahmen der Sommer-Ausstellung eingeladen. Angelehnt an die Summer Exhibition der Royal Academy, konnten Werke eingereicht werden, die 2020 entstanden sind und nun im Schlossmuseum zum Verkauf angeboten werden. Diese erste Sommer-Ausstellung im Schlossmuseum Linz vermittelt ein facettenreiches Bild der oberösterreichischen Kunstszene.

Hervorgehobener Beitrag

CORRESPONDENCE – Das Maß der Abweichung als gezieltes Unterfangen

Was eint die Medien Malerei und Fotografie? Worin liegen mögliche Berührungspunkte und wie erleben eine Malerin und ein Fotograf die mediale Grenzziehung in ihrer bildnerischen Arbeit?

Hervorgehobener Beitrag

KUNST AM BAU – Dokumentation zur Glasgestaltung Kindergarten Waldneukirchen

Glasgestaltungen für öffentliche Bauten sind eine spannende Herausforderung. Wenn nach einer guten Vorbereitungs- und Umsetzungsphase das handgearbeitete Glas montiert wird, herrscht bei allen Beteiligten und beim Publikum große Freude.
Zuvor aber entsteht...

Hervorgehobener Beitrag

ZU GAST: Ines Oppitz – spiel.räume

Rechtzeitig zum Wochenende ist die wundervolle Autorin und Literaturpädagogin INES OPPITZ mit einem Auszug aus spiel.räume - Sammlung von Kurzprosa im farbebekennen.blog zu Gast.

IM LAUF DER ZEIT – Zur Serie „Ein dünnes Blatt Papier“

Im Lauf der Zeit, also innerhalb von 30 Jahren, sind zahlreiche künstlerische Projekte entstanden, die in ihren Ansätzen theoretische Fragestellungen vorweg genommen haben. Im Archiv zu stöbern, ist daher immer wieder spannend für mich. Vieles entdecke ich dabei neu, so manches muss noch aufgearbeitet werden. Es steht also in diesem Jahr noch einiges an Arbeit an. Eines meiner Lieblingsprojekte ist "Ein dünnes Blatt Papier"...read more

FROHE WEIHNACHTEN! MERRY CHRISTMAS!

Du mußt das Leben nicht verstehen, dann wird es werden wie ein Fest. Und lass dir jeden Tag geschehen so wie ein Kind im Weitergehen von jedem Wehen sich viele Blüten schenken lässt...read more

ALLES OFFEN – in der Stadtplatzgalerie Wels

"Die Gemeinschaftsausstellung von Anastassia Boronina, Sebastian Gollub, Markus Erich Meyer, Isabella Scharf-Minichmair und Karin Zorn wurde initiiert im Sinne einer Antwort auf die zunächst verschließend wirkenden Umstände in Zeiten der Beschränkungen durch das COVID-19 Virus. Sie ermöglicht die Begegnung mit der malerischen Wirklichkeit der fünf Künstlerpersönlichkeiten, die auch im wirklichen Leben und über Grenzen hinweg miteinander zu tun haben." Karin Zorn ...read more

ZU GAST: Nighttrain Poetry – Ich verneige mich vor…

ich verneige mich vor den nachtgeborenen den verblasten den himmelschreiend unbeschreiblichen in ihrer hilflosigkeit den ohnmächtig gescheiterten ich neige mein haupt vor den ängstlichen liebesuchenden fehlerhaften vor jenen mit den vielen dornen im herzen und den ewig gestrigen die mit... weiterlesen →

STERNENKINDER – Gestaltung einer Gedenkstelle für stillgeborene Kinder in der Pfarre Dietach

Trauer braucht eine Heimat. Im Rahmen der Gedenkstelle für stillgeborene Kinder (Sternenkinder) in der Pfarre Dietach bestand, ähnlich wie für die Gedenkstätte in der Pfarrkirche Waldneukirchen, die Aufgabe einen öffentlichen Platz zu schaffen, der Innerlichkeit ermöglicht und an dem Trauernde im Moment des Schmerzes ihren leidvollen Erfahrungen und Gefühlen Ausdruck verleihen können... read more

DIE KUNST UND DER ZUFALL – People in Impressive Enviroments Teil II

Für mich ist der Zufall eine glückliche Gelegenheit zu schmunzeln. Gerade wenn es in der dokumentarischen Fotografie um den Ernst einer Geschichte gehen soll, huscht jemand ins Bild. Manche abgebildeten Orte scheinen geeigneter zu sein, um auf das Unvorhersehbare zu treffen. Andere wiederum lassen die Entdeckung einer Person geradezu unheimlich wirken. Ich frage mich dann oft, was machen die Leute da, wie sind sie dort hingekommen und warum um alles in der Welt... read more

Bloggen bei WordPress.com.

Nach oben ↑

myveryfractallife

Ein Blick in das Arbeitsleben und die private Welt eines Berliner Pfarrers - ein Blog unter dem Motto "Solange wir schreiben, leben wir..."

OPEN-PROJECT

Cambras Blog – Schamanisches in Kunst und Alltag | Zeitgedanken | Närrinnenwege und verrücktes Erwachen

littlenecklessmonster_food

Food & Travelblog _"Das Geheimnis des Erfolges ist anzufangen."